Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit

am 12./13. September 2009

Am Sonnabend war wunderbares Spätsommerwetter und so ging ich mit meiner Enkeltochter auch zu diesem Fest auf dem Festplatz an der Eisenacher Straße in Marzahn. Hauptsächlich wollte ich ein paar Impressionen für die Homepage der Linie 7 und meine eigene Homepage festhalten, denn weder ich noch meine Enkelin mögen solch einen Trubel. Der Trubel begann bereits mit der Parkplatzsuche, aber das hätte ich mir ja schon vorher denken können. Ganze Heerscharen spazierten der Festwiese entgegen und blieben immer wieder verblüfft stehen, weil man schon von weitem die todesmutigen jungen Leute beobachten konnte, die aus einer von einem Kran hochgezogenen Kabine aus 60 m Höhe sprangen und fürchterlich schrien. Ich denke, da hat sich so mancher überschätzt.

Auf der Festwiese waren jede Menge Karussells, Losbuden und andere Vergnügungen aneinander gereiht. Auch für das leibliche Wohl war vorzüglich gesorgt.

Zwei Bühnen waren aufgebaut, auf denen Chöre und Bands auftraten. Aber, wie gesagt, es war so sehr laut ringsherum, dass wir uns nirgends lange aufhielten.

Man konnte sich kaum vorwärts bewegen, so viele Menschen waren unterwegs. Dadurch haben wir auch leider keine Stände gefunden, an denen sich Kinder hätten beteiligen oder beschäftigen können.

Selbst das zufällige Treffen mit lange nicht gesehenen Bekannten haben wir kurz gehalten, auch ihnen war es zu heftig.

Dennoch bin ich froh, dass ich mich gleich am Sonnabend auf den Weg zum Fest gemacht hatte, denn am Sonntag hatte es sich merklich abgekühlt und es regnete.

Die rbb-Abendschau berichtete von dem Volksfest, bei dem sich Tausende amüsierten. Jung und Alt kamen gleichermaßen auf ihre Kosten. Die Bezirksbürgermeisterin, Dagmar Pohle, hatte sogar einen GeburtstagsPlattenkuchen mitgebracht, den sie anschnitt und die Stücken gegen eine Spende für den Feriensommer des Bündnisses für Kinder verteilte.

Ermittelt wurden auch die Gewinnerinnen und Gewinner der Wet&tbewerbe "PlattenGeschichten“, „PLattenKünstler", "PlattenDesigner" und "PlattenModels".

Und hier nun meine Fotoimpressionen vom Fest:
   
  Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit  
 
  Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit
Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit Marzahn-Hellersdorf wurde 30 und wir feierten mit