Nordwestmarzahner Bürger bleiben online

Internetfenster will Blick für Kultur im Stadtteil schärfen

Marzahn NordWest - Der im Sommer 2010 im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen um die Zukunft des Berliner Tschechow-Theaters eingerichtete Infopool im Internet wird ab 1. Februar 2011 mit erweitertem Blickwinkel auf das gesamte kulturelle Leben im Stadtteil fortgeführt.

Der in Marzahn Nord lebende Dr. phil. Reinhard Hoßfeld hatte damals einen Teil seiner privaten, nichtkommerziellen Website dem Freundeskreis des deutsch-russischen Theaters an der Märkischen Allee zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto "Bücher -  Bühne - Bilder" will er heute - unterstützt von einer Gruppe bildungsnaher und bildungshungrig gebliebener Bürger - aufzeigen, in welchem Maße kulturelle Einrichtungen in Marzahn NordWest das Leben der Einwohner bereichern, aber selbst durch drastische Fördermittelkürzungen zu verarmen drohen.

Dr. Hoßfeld und seine Mitstreiter hoffen auf eine lebhaft-kritische "Kiezkultur-Korrespondenz", zu der jeder, der sich berufen fühlt, seine individuellen "Kulturnotizen" aus und über Marzahn NordWest beisteuern kann. Sie bilden - neben "Bücher -  Bühne - Bilder" eine eigene Hauptrubrik.

Innerhalb dieses Angebots lässt es sich ferner auch detaillierter surfen, z.B. unter "Galerie", "Bibliothek", "Theater", aber auch "Lebensbilder" sind zu betrachten und "Bürgeraktionen" zu verfolgen. Das gesamte Spektrum öffnet sich unter der Internetadresse:

www.hossfeld-marzahn.de/kultur/

Ansprechpartner:  Dr. Reinhard Hoßfeld
E-Mail:  klan18@aol.com   

i.A. Torsten Preußing
Märkische Allee 350
12689 Berlin

 

 

 

Nach oben