FreizeitForum Marzahn

Marzahns "erste" kulturelle Adresse

Marzahns "erste" kulturelle Adresse ist das FreizeitForum an der Marzahner Promenade, und das nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch der Vielfalt der kulturellen Betätigungsmöglichkeiten.

Mit Sportzentrum, Schwimmhalle und Sauna,Schülerfreizeitzentrum, Studiobühne, Großem Saal und Klubräumen und gastronomischen Einrichtungen bietet es für jeden Geschmack etwas.

Ferner findet sich im FreizeitForum die Marzahner Hauptbibliothek. Neben Büchern stehen MCs, Musik-CDs, CD-ROMs und (ja, auch das gibts noch :-) ) Schallplatten zur Ausleihe bereit, ferner Videos und Noten. Eine Artothek bietet zahlreiche Bilder, Aquarelle und Grafiken. Insgesamt sind ca. 150.000 Medien ausleihbar. Eine Besonderheit bildet eine umfangreiche englischsprachige Bibliothek (ca. 20.000 Bände), die von einer abziehenden Einheit der U.S. Army übernommen wurde. Seit Anfang 1989 trägt die Hauptbibliothek den Namen "Mark Twain".

FreizeitForum Marzahn

Historisches:1983 verfügte der Ostberliner Magistrat, in dem neuen Stadtbezirk Marzahn ein Kultur- und Freizeitzentrum zu schaffen. Bewußt wurde vom üblichen DDR-Kulturhaustyp abgewichen und international gültigen Bautrends gefolgt, mit dem Ziel, ein multifunktionales Gebäude zu schaffen. 1984 folgte die Grundsteinlegung. Im Dezember 1988 wurde als erstes das Schülerfreizeitzentrum, im Oktober 1989 die Schwimmhalle übergeben. Im April 1990 waren die Sporthalle und die Kegelbahnen fertig und im September 1991 konnte die Hauptbibliothek eröffnet werden. Im November 1991 konnten dann nach langen Schwierigkeiten, die das Baugeschehen zum einen in Form der in der DDR üblichen knappen Mittel- und Materiallage sowie durch die 1989 erfolgte Wende belasteten, auch noch der große Saal, die Studiobühne und die Gaststätten (1993) fertiggestellt werden.

Zur Homepage des Freizeitforums