20 Jahre Erholungspark

Erleuchtete Gärten

beleuchteter Pavilion im chinesischem Garten

Zum 750-jährigem Jubiläum schenkten die Gärtner der Republik der Hauptstadt die Berliner Gartenschau (heute: Erholungspark Marzahn). Am 9. Mai 1987 öffnete diese seinerzeit die Pforten für die Öffentlichkeit. Seither ist einiges geschehen und der Park ist um einige Attraktionen reicher. Neben den vielen bereits vorhandenen "Gärten der Welt", also dem chinesischen, japanischen, koreanischen, balinesischen und orientalischen Garten, wird immer wieder noch fleißig gebaut und gewerkelt, so dass demnächst noch ein Heckenlabyrinth nach englischem Vorbild und ein Renaissance-Garten eröffnen werden.

beleuchteter orientalischer GartenGrund genug, also das 20-jährige Bestehen ordentlich zu feiern. Nachdem am Freitag dem 11. Mai 2007 bereits eine geschlossene Feierlichkeit für Gäste der Degewo mit Abschlussfeuerwerk stattfand, war am gestrigem Samstag dann auch für die Öffentlichkeit der Zutritt bis um Mitternacht möglich. Die einzelnen Gärten wurden lichtmäßig in Szene gesetzt und es fanden thementypische Künstlerdarbietungen statt. Leider spielte das aprilhafte Wetter nicht ganz so mit, aber das Feuerwerk um 22 Uhr ließen sich viele trotzdem nicht vermiesen.