Chinesische Kulturabende

Vielfalt chinesischer Kultur inmitten einer traumhaften Gartenlandschaft

 Das dritte Jahr der Veranstaltungsreihe "Chinesische Kulturabende" des Teehauses - Berghaus zum Osmanthussaft im Chinesischen "Garten des wiedergewonnenen Mondes" (Erholungspark Marzahn) widmet sich der Klassischen Bildung. Nirgendwo anders lässt sich Chinesische Kultur besser "servieren" als auf der Terrasse des Teehauses im Abendlicht der untergehenden Sonne.

Chinesische Kultur hat eine Jahrtausende lange Tradition. Sechs Veranstaltungen spannen einen Bogen über die verschiedenen Bereiche der Klassischen Bildung. Alle Abende sind einem eigenen Thema gewidmet, die in diesem Jahr von Musik, Dichtung, Malerei bis hin zu Philosophie reichen. Dabei ist Bildung mehr als das Streben nach Wissen, es ist immer auch eine Veredelung des menschlichen Lebens: Bildung und Künste sind auch dazu da, die Befindlichkeiten der Menschen zu heben und zu harmonisieren.

 Erholungspark Marzahn - Chinesiche Teekunst

Spürbar ist dies schon am ersten Abend, der Veranstaltungsreihe, am 13. Mai 2006, bei dem die musikalische Bildung am Instrument der Zither vorgestellt wird.

Mensch und Instrument verschmelzen zu einer Einheit und die Laute der Zither werden Ausdruck menschlicher Empfindsamkeit. Was im Ton übereinstimmt, stimmt miteinander. Ein Abend der Dichtung und Prosa verleiht Worten Flügeln, ein weiterer Abend ist den Bildenden Künsten gewidmet, insbesondere der Malerei und der Kalligraphie.

An allen sechs Kulturabenden, die von Mai bis September stattfinden, sollen nicht nur Geist und Seele verwöhnt werden, sondern auch der Gaumen. Auf der Terrasse des Teehauses erleben die Gäste neben dem sinnlichen Genuss der Schönen Künste ein reichhaltiges Angebot chinesischer Spezialitäten. Das Buffet mit kalten und warmen Speisen lässt keine Wünsche offen.

 Wie auch in den letzten Jahren finden alle Abende in der Nähe der Vollmondnächte statt.

Der Mond steht in China für Harmonie, Reinheit und Zusammensein. Frau Yali Yu, Betreiberin des Teehauses, ist es wichtig ihre Veranstaltungen unter diesen guten Stern zu stellen.

Mit den diesjährigen "Chinesischen Kulturabenden" setzt das Teehaus "Berghaus zum Osmanthussaft" die Reihe dieser Veranstaltungen unter neuen Themen fort. Die besonders große Nachfrage in den letzten Jahren zeugt von einem wachsenden Interesse am Reichtum und an den Geheimnissen der chinesischen Kultur.

Das Teehaus "Berghaus zum Osmanthussaft" ist für Teeliebhaber längst als herausragende Adresse bekannt. Eine Besonderheit des Teehauses sind Teekunstvorführungen, für die man etwas Zeit mitbringen sollte. Professionalität, Konzentration und Hingabe zeichnen diese Zeremonien aus. Über 30 verschiedene und teilweise sehr ausgefallene Teesorten werden angeboten. Das Teehaus ist von April bis Oktober täglich und in den Wintermonaten am Wochenende bei schönem Wetter geöffnet.

Themen und Termine der "Chinesischen Kulturabende":

Musik veredelt Raum und Mensch: 13. Mai 18.30-21.30
...die zarten Klänge der Zither

Malerei: 9. und 10. Juni 18.30-21.30
...Ästhetik und Ausdruckskraft der Bilder

Kalligraphie: 8. Juli 18.30-21.30
...wie Schrift zur Kunst wird

Dichtung und Prosa: 5. August 18.30-21.30
...wie Worte verzaubern

Go, das Spiel der Götter: 9. September 18.30-21.30
...kluge Züge führen zum Erfolg

Preis: Auftaktabend 13. Mai: 25,00 Euro
Alle anderen Abende: 30,00 Euro
Mit Buffet und kulturellen Darbietungen
Zzgl. Parkeintritt 2,00 Euro

Information und Anmeldung unter: 0179.3945564 (oder unter 030.81893967) Anmeldung unbedingt erforderlich.

 

Autor:  Yali Yu