Im Japanischen Garten blühen die Kirschen

Der Japanische Garten zeigt sich jetzt von seiner schönsten Seite!

In Japan gilt "Hanami" (o-hanami bedeutet "Blumen/Blüten schauen") als Inbegriff der Schönheit. Im und rings um den Japanischen Garten ist dieses überwältigende Blütenwunder jetzt zu bestaunen. Leider hält die Blüte nur kurze Zeit, deshalb sollte man schnell die "Gärten der Welt" besuchen.

Im Japanischen Garten bl?hen die Kirschen

Rings um den Japanischen Garten wachsen über 70 weiße und rosa Zierkirschen - eine Spende von TV Asahi und Sakura Campaign, um original japanisches Flair nach Berlin zu bringen. Zu den schönsten gehören die Scharlachkirsche (Prunus sargentii) mit ungefällten, reinrosa Blüten, die Weiß blühende Yoshino-Kirsche (Prunus x yedoensis) und die Vogelkirsche (Prunus avium ‚Plena'). Unter solchen Kirschen feiern auch die Japaner jährlich das "Hanami-Fest".

Im Japanischen Garten selbst findet sich nur eine Zierkirschen-Sorte, die prächtig Rosa blühende Sorte Prunus  ‚Accolade'. Sie verwandelt die Wege in eine zartrosa Traumlandschaft.

Wenige Gehminuten entfernt kann der neue Wandelgang oder Korridor im Chinesischen Garten bewundert werden, der erst am 30. Mörz feierlich eröffnet wurde. Neben blühenden Zierkirschen sind es hier vor allem die prächtigen Magnolien, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sie galten in China früher als Bäume des Kaisers.

"Gärten der Welt" im Erholungspark Marzahn
Eingänge: Eisenacher Straße (S7 Bhf. Marzahn/Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195);
Blumberger Damm (im April nur an den Wochenenden) S-Bhf Mehrower Allee, Bus X 69.
Öffnungszeiten: täglich ab 9 Uhr, im April bis 19.00 Uhr, in den Sommermonaten bis 20.00 Uhr
Eintritt: 2,00 ? (erm. 1,00 ?)