Japanischer Garten

"Garten des zusammenfließenden Wassers" 

Im Mai 2003 wurde der Japanische Garten im Erholungspark Marzahn eröffnet. Wie der Chinesische "Garten des wiedergewonnenen Mondes" gehört er zum Gesamtkonzept "Gärten der Welt", das schrittweise im Erholungspark Marzahn verwirklicht und in Zukunft noch einen Islamischen Garten beinhalten wird.

Geplant wurde der "Garten des zusammenfließenden Wassers" von Professor Shunmyo Masuno, Hauptpriester des Tempels Kenkoh-ji und Gartendesigner aus Yokohama. Im Erholungspark Marzahn schuf er einen Garten mit Stilelementen der klassischen japanischen Gartenkunst, wie Steinsetzungen, einem Trockenwasserfall und einem Garten mit Pavillon. Vom Haupttor aus führt ein Rundweg durch die unterschiedlichen Gartenräume.

Der Garten - YUU SUI TEI genannt - und der Pavillon mit Namen NYO SUI TEI bilden eine in sich geschlossene Gesamtanlage. Beide Bezeichnungen sind Teil des Themas, das für den Japanischen Garten als Ganzes gewählt wurde:

In der Verschmelzung Harmonie finden - wie zusammenfließendes Wasser.

Das Thema des Gartens soll den Wunsch nach einem friedlichen Miteinander aller Menschen zum Ausdruck bringen.

 

 

Führungen:

Mittwochs, donnerstags und freitags finden ab 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr regelmäßig Führungen durch den Japanischen Garten statt.

An einer Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.
Entgelt: 3,00 EUR, ermäßigt 1,50 EUR.

Außerdem können sich Gruppen für Führungen zu anderen Terminen unter folgender Telefonnummer anmelden: 030/512 94 98.