Erkundungen über den Verlauf eines Flusses

"Wandlungen im Wuhletal - Ansichten einer Berliner Landschaft"

Entdeckungsmöglichkeiten für Ahrensfelder beim Spaziergang durch Marzahn/Ahrensfelde.

Zu den aktivsten Berliner Naturschützern gehört Heino Mosel. Er hat kürzlich ein Buch veröffentlicht, das sich mit dem naturnahen Lebensraum für einen der am dichtesten besiedelten Stadtgebiete beschäftigt. Am Wuhletal leben etwa 250 000 Menschen. Hinzu kommen nochmals Tausende, die in den an Berlin angrenzenden Gemeinden. Sein Wunsch ist es, dieses Gebiet für die Menschen zu erhalten und es auch weiter zugänglich zu machen. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich der Kaulsdorfer Heino Mosel mit den Veränderungen entlang der Wuhle und hat einige dieser Einschnitte mit seiner Kamera dokumentiert. So ist gleich zeitig ein Bildband entstanden, der den Verlauf der Wuhle, vom Quellgebiet in Ahrensfelde, den Eichpark (an der Stelle waren vor knapp 100 Jahren nur Rieselfelder zu finden), den Bereich Falkenberg, die Ahrensfelder Berge oder den Wiesenpark beschreibt. Heino Mosel hat lange beobachtet und beschreibt in einem eigenen Kapitel die Niederungen am Kienberg. den er als ?landschaftlich schönsten und wichtigsten Gebietsabschnitt des Wuhletals? ermittelt hat. Mosel erkundet für den Leser den Wuhlegarten, die Kaulsdorfer Wiesen und die Biesdorfer Höhen und gibt gleichzeitig mit seinem Buch eine Landschaft wieder, die der Leser für sich selbst entdecken kann und sollte. Das Buch kann als ein hochwertiger Wanderführer betrachtet werden und zeigt den Verlauf eines markanten Flüsschens, beginnend von der Quelle in Ahrensfelde bis zur Mündung in die Spree. Es zeigt, wie sich im Verlaufe der Jahrzehnte auch der Verlauf des Flüsschens und das gesamte Gebiet in Berlin verändert hat. Mosel erläutert in diesem Zusammenhang, wie die Großsiedlungen die Natur beeinflussen und wie das Wachsen einer Stadt erfolgt. Nobert Lüdtke, Bezirksstadtrat für ökologische Stadtentwicklung in Marzahn-Hellersdorf erklärt zum Buch: "Mit der Renaturierung der Wuhle und der fußläufigen Erschließung des Wuhletals durch den neuen Wanderweg beginnt die Periode einer nachhaltigen, auf den Umweltschutz orientierten Nutzung dieses Landschaftsraumes als Naherholungsgebiet für die Bewohnerinnen und Bewohner von Marzahn-Hellersdorf sowie alle unsere Gäste." Übrigens: Der Autor wurde am 5. Mai 1930 in Gülze geboren. Seit l968 ist er organisierter Naturschützer. Er wirkte als ehramtlicher Naturschutzhelfer der DDR und wurde nach der politischen Wende in Deutschland 1990 Mitglied im Naturschutzbund (NABU) und war Mitglied des Umweltausschusses der Hellersdorfer Bezirksverordnetenversammlung.

 

Das Buch "Wandlungen im Wuhletal - Ansichten einer Berliner Landschaft" von Heino Mosel kostet 12 €
ISBN: 978-3-939196-02-0

Quelle: Märkischer Sonntag 9.3.08