Marzahner Chronik 1300 - 1899

 







 
Erste urkundliche Erwähnung Marzahns als "Morczane"

1300


1375

Erwähnung Marzahns im Landbuch von Kaiser Karl IV. erste urkundliche Erwähnung Biesdorfs als "Bysterstorff" in diesem Landbuch


1648

nach dem 30-jährigen Krieg bleibt in Marzahn nur ein Bauernhof und sieben Kossätenhöfe übrig


1713

Bau der Mühle in Biesdorf durch Müllermeister Peter Schulze


1764 - 1772

Ansiedlung von 27 Kolonisten aus der Pfalz


1792

Bau einer Bockwindmühle in Biesdorf


1797

Auf dem Dorfanger wird ein zweiter Brunnen gebaut


1805

Bau einer Mühle in Marzahn


1806


Marzahn wird durch Truppen Napoleons besetzt und geplündert



um 1800

Marzahn hat 35 Wohnhäuser mit 223 Bewohnern



1868

Bau des Schlosses Biesdorf



1870/71

Bau der neuen Dorfkirche Marzahn



1893

Eröffnung des heutigen Wilhelm-Griesinger-Krankenhauses



1885

Eröffnung des Bahnhofs Biesdorf



1898

Eröffnung der Bahnlinie nach Wriezen und der Bahnhöfe Marzahn und Ahrensfelde


1806

Marzahn wird durch Truppen Napoleons besetzt und geplündert



um 1800

Marzahn hat 35 Wohnhäuser mit 223 Bewohnern



1868

Bau des Schlosses Biesdorf



1870/71

Bau der neuen Dorfkirche Marzahn



1893

Eröffnung des heutigen Wilhelm-Griesinger-Krankenhauses



1885

Eröffnung des Bahnhofs Biesdorf


1898

Eröffnung der Bahnlinie nach Wriezen und der Bahnhöfe Marzahn und Ahrensfelde