Das gestohlene Auto

Worauf Sie achten müssen.

Wurde Ihr gestohlener PKW wieder aufgefunden, dann liegen in der Regel die nachfolgenden und für Sie leider deutlich sichtbaren Beschädigungen vor:

  • gewaltsam überwundene Türverriegelung bzw. eingeschlagene Seitenscheibe
  • herausgerissene Lenksäulenverkleidung
  • aus dem Zündschloß herausgerissene Kabel bzw. zerstörtes Zündschloß
  • aufgebrochene zusätzliche Sperreinrichtungen (z.B. "Lenkradkralle")
  • eventuell Unfallschäden


Wenn Sie nun das aufgefundene Fahrzeug von der Polizei übergeben bekommen, dann könnten Sie in manchen Fällen Ihr Auto wieder starten (z.B. kurzschließen der herausgerissenen Zündkabel) und den Wagen selbst in die Werkstatt fahren.

Doch eben dieses sollten Sie auf keinen Fall tun!

Denn eine durch die Täter zwangsläufig verursachte Beschädigung kann für Sie und andere während der Fahrt lebensgefährlich sein.

Um Ihr Fahrzeug fahren zu können, müssen die Täter auch die Lenkradsperre (Lenkradblockierung) gewaltsam überwinden. Dieses geschieht durch gewaltsames und ruckartiges Drehen des Lenkrades.

Dabei zerbrechen Teile der mechanischen Sperre und eben diese Bruchst?cke sind die Gefahr!

Auch wenn sich Ihrer Meinung nach das Lenkrad gut drehen lässt, so können sich die Bruchst?cke aufgrund von Fahrerschätterungen verklemmen und die Lenkung dann während der Fahrt blockieren.
Was dieses während der Fahrt (z.B. bei höherer Geschwindigkeit oder in Kurven) bedeuten kann, bedarf wohl keiner Fantasie!!

Ein Unfall ist vorprogrammiert!

Schon mancher Autodieb landete bei seiner "Spritztour" aufgrund einer derartigen Blockierung im Krankenhaus.
Lassen Sie also Ihr derart besch?digtes Fahrzeug in jedem Fall von einem Abschleppunternehmen zur Werkstatt verbringen.
Diese zusätzlichen Kosten können Sie gegenüber einer bestehenden Kasko-Versicherung geltend machen.